Auf den Spuren der Vernichtung

Das Wort „Vernichtung“ wurde im Dritten Reich auf grausamste Weise durch den Begriff der Unmenschlichkeit geprägt. Dinge sind geschehen, die sich mit der heutigen Vorstellungskraft kaum ermessen lassen. Übrig sind Erinnerungen und Überreste einer Zeit, die auf eine besondere Art Emotionen hervorrufen und uns das dunkle Kapitel der Geschichte wie ein Donnerschlag ins Bewusstsein hämmern.

Als „Schüler von der Alb“ sind wir mit der Geschichte des Schlosses Grafeneck aufgwachsen, die zwar eine weniger bekannte ist, jedoch den Anfang der systematischen Vernichtungen der Nazis darstellt. Ein Besuch in ehemaligen Konzentrationslager Auschwitz ermöglichte uns einen wissenschaftlichen Einblick und Vergleich von Euthanasie und Holocaust. Erstaunliche Parallelen ließen sich auf mehreren Ebenen feststellen. Mit dieser Ausarbeitung wollen wir einen Blick auf die Anfänge und Ausmaße einer Aktion werfen, die zu einer Ausrottung von Millionen Menschen führte.