HEINRICH BUKSZPAN

Heinrich (Chaim) Bukszpan wurde am 21. August 1923 in Krakau (Polen) geboren. Im Februar 1942 kam er ins Zwangsarbeitslager Plaszow. Dort musste er für die Firma Siemens Bauunion schuften und schwere Gleise verlegen. Im August 1944 wurde Heinrich ins KZ Buchenwald deportiert. In der Mitte seiner Baracke gab es einen Waschplatz und außen herum standen die vielen mehrstöckigen Betten, vollgepfercht mit Häftlingen. Im September 1944 erfolgte seine Überstellung in das Außenlager Tröglitz/Rehmsdorf. Der Deportation nach Theresienstadt konnte er durch Flucht entkommen. Nach der Befreiung emigrierte Heinrich Bukszpan nach Israel. Heute lebt er in München.

(Quelle Fotos und Karteikarte Regierungslager Föhrenwald: Heinrich Bukszpan; Quelle Häftlings-Personal-Karte KZ Buchenwald, Chaim Bukszpan: 1.1.5.3/5632438, ITS Digitale Archive, Bad Arolsen)