KZ Neuengamme

Das KZ Neuengamme und das Cap Arcona Unglück 

Das KZ Neuengamme, gelegen in der Nähe von Hamburg,  diente ab 1940 als eigenständiges Konzentrationslager. Hier wurden insgesamt 100.000 Menschen gefangen gehalten, von denen nur knapp die Hälfte ihre Gefangenschaft überlebte. Denn auch wenn es sich bei dem KZ Neuengamme nicht um ein sogenanntes Vernichtungslager handelte, es also nicht mit einer Gaskammer ausgestattet war, so wurden die Menschen doch durch harte körperliche Arbeit zu Grunde gerichtet und kamen oft schon nach wenigen Wochen im Lager ums Leben. Einige der 50.000 Menschen starben allerdings erst wenige Tage vor Kriegsende im Cap Arcona Unglück. Deswegen besuchten wir im Rahmen unseres Projektes auch das KZ Neuengamme.

KZ Neuengamme – Umgang der Bevölkerung mit Konzentrationslagern

Bei jeder Unterhaltung über den Holocaust kommt irgendwann die Frage auf, wie viel die Bevölkerung gewusst hat. Was hat sie gesehen? Was hat sie dagegen getan? Oder meistens: Was hat sie eben nicht getan? Gerade das trifft auch auf das Konzentrationslager in Neuengamme zu. Familien mit Kindern, die einen entspannten Sonntagsspaziergang machen. Bauern, die die Asche der Menschen als Dünger verwenden. Männer und Frauen, die am Abend sehen, wie die KZ-Häftlinge von ihrer täglichen Arbeit an der Elbe wieder ins Lager zurückkehren, die Leichen des Tages in Schubkarren vor sich wegschiebend.

Aus welchen Gründen auch immer (Angst, Ignoranz, Überzeugung, etc.) die Menschen so handelten, nach der Befreiung durch die Alliierten änderte sich am Umgang nur wenig. Pfähle des Konzentrationslagers finden eine neue Verwendung auf den naheliegenden Bauernhöfen. Auch das KZ selbst wird teilweise schlichtweg abgerissen und in ein Gefängnis umgewandelt! Eine Konfrontation mit der Geschichte vollzog sich nur schrittweise. Ab 1970 gab es, wie im Film erwähnt, beispielsweise eine Gedenkplatte. Heute ist das Konzentrationslager Neuengamme ein öffentlich zugängliches Museum, dass seinen Teil zum Gedenken an die Opfer der NS-Diktatur beiträgt.