Neustrukturierung der NSDAP im Jahr 1925

Neustrukturierung der NSDAP im Jahr 1925

Nach Freilassung Hitlers begann der Neuaufbau der wieder vom Verbot befreiten Partei. Röhm war beauftragt worden, die SA wieder aufzubauen. Joseph Goebbels trat in die Partei ein und wurde bald Hitlers Sprachrohr, der für seine verfrühte Entlassung u.a. ein Redeverbot auferlegt bekommen hatte. Mit der neuen Strategie der legalen Machtübernahme durch den Schein einer verfassungskonformen Partei stieß Hitler bei Röhm auf Widerstand, der letztlich seinen Rücktritt erklärte. Der Erfolg ließ jedoch auf sich warten, da nun die goldenen Zwanziger Jahre anbrachen. Die wirtschaftlichen Probleme schienen nun nach und nach zu verblassen, ein Retter war – trotz des Anstiegs der Mitgliederzahlen auf ca. 130000 (Arnulf Scriba) – für den Augenblick nicht mehr benötigt. (Paul Hoser) (ZDF)

Doch mit Beginn der Weltwirtschaftskrise änderte sich die Situation schlagartig.