Stellung Münchens Mitte der 30er Jahre

Zunehmende Machtverlagerung Mitte der 30er Jahre nach Berlin

Mit steigendem Einfluss der Partei in der Legislative schien sich allmählich der Fokus hin zur Hauptstadt zu verlagern. Doch für Hitler war die Stadt, die 1935 offiziell den Namen „Die Hauptstadt der Bewegung“(Heusler) erhalten sollte, von enormer, ideologischer Bedeutung, wie er in seinen Reden betonte. Demnach sollte München als Symbol für den Aufstieg des NS gelten, denn „Rom – Mekka – Moskau! Jeder der drei Orte verkörpert eine Weltanschauung. Bleiben wir bei der Stadt, die die ersten Blutopfer unserer Bewegung sah: sie muß [sic!] das Moskau unserer Bewegung werden“ (Hitler, Reden, Band 1, 99.). Diesen Worten sollten auch Taten folgen.