Umfrage in der Warendorfer Bevölkerung

Ziel der Umfrage war es im ersten Teil (Frage 1 bis 10), herauszufinden, wie die Warendorfer die lokale Erinnerungskultur wahrnehmen. Im zweiten Teil stand die Einstellung zu bestimmten politischen Aussagen im Mittelpunkt, um zu überprüfen, wie nah die Meinung an Aussagen der AfD heranreicht.

Die Umfrage wurde mittels eines Fragebogens im Februar 2018 durchgeführt, auf dem sich 15 Aussagen  mit vorgegebenen Antwortmöglichkeiten befanden. Befragt wurden 121 Personen unterschiedlichen Alters zwischen 16 und 80. Die Personen waren Mitglieder von zwei katholischen Erwachsenenchören in Warendorf und Schüler der EF vom Augustin-Wibbelt-Gymnasium und der Q1 am Mariengymnasium in Warendorf. Aufgrund des eingeschränkten Personenkreises ist die Umfrage nicht repräsentativ.

Die Beschränkung in der Anzahl der Aussagen sollte es möglich machen, den Fragebogen innerhalb von circa fünf Minuten auszufüllen. Um die Umfrage leichter auswerten zu können und ein klares Bild zu bekommen, wurden ausschließlich geschlossene Fragen gestellt, manchmal ergänzt durch die Aufforderung, Beispiele zu nennen, um den Wahrheitsgehalt der Aussagen zu kontrollieren ( Aussage 1, 4 und 5).

Schwierigkeiten bereitete vor allem die Formulierung der Aussagen 11 bis 15. Hier wurde dann in den Aussagen 13-15 auf Zitate aus dem Parteiprogramm der AfD zurückgegriffen, ohne diese als solche kenntlich zu machen, um zu vermeiden, dass die Beantwortung dieser Fragen irgendeinem Einfluss unterliegt.