Über diese Seite

Ich erfuhr von diesem Wettbewerb nebenbei und hatte eigentlich ,neben der Schule und meinen anderen Freizeitaktivitäten, wenig Zeit um diese Seite zu gestalten. Dennoch war es mir ein Anliegen bei diesem Wettbewerb mitzumachen. Ich liebe es zu schreiben, zu philosophieren und unserer Geschichte auf den Grund zu gehen. Gerade die Geschichte von Rassismus und Antisemitismus hat es mir angetan, denn ich möchte begreifen warum Menschen auf die Idee kommen sie seien mehr wert als andere.

Geschichte ist schon lange eines meiner Lieblingsfächer in der Schule. Bisher hatte ich auch immer sehr gute Lehrer, sodass mein Interesse, nicht wie bei manchen, dadurch verloren gehen konnte. Viel mehr hat mich mein Geschichtslehrer in den letzten Jahren dazu gebracht mich noch intensiver mit der Vergangenheit zu beschäftigen. Von ihm durfte ich eine ganze Menge lernen. Ein bisschen davon will ich auf dieser Seite an euch weitergeben. Denn das Wichtigste was er mich gelehrt hat ist, alles zu hinterfragen, nicht zu vorschnell ein Urteil zu fällen und jede Sache aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten. Immer wenn ich glaubte eine Antwort auf meine Fragen gefunden zu haben, hat mein Geschichtslehrer mir eine neue Sicht auf die Dinge eröffnet und das möchte ich euch auch. Eine andere, neue Sicht auf unsere Vergangenheit eröffnen. Ich weiß nicht, ob mir das gelingt oder ob ihr überhaupt versteht, was ich von euch will. Aber ich gebe mein Bestes und das ist alles was ich geben kann: Mein Bestes.

Ich danke euch. LG Friederike

PS.: Das Titelbild soll keinesfalls die Verbrechen verschönigen, sondern die Hoffnung darstellen, die trotz allem immer bleibt.