Begegnung I: Verantwortung für die Vergangenheit

Einer der Höhepunkte war der polnisch-deutsche Pfingsgottesdienst in Gliwice. Dort, wo mit dem von den Nationalsozialisten inszenierten „Überfall auf den Radiosender Gleiwitz“ am 1. September 1939 der 2. Weltkrieg begann. Den Gottesdienst gestalteten wir mit polnischen Jugendlichen gemeinsam, trugen abwechselnd Fürbitten vor – und setzten so das wichtige Zeichen, dass 80 Jahre nach dem nationalsozialistischen Überfall auf Polen die junge deutsche Generation in Gliwice wieder gemeinsam mit der älteren polnischen Generation beten kann. Der Segen des polnischen Priesters wurde dann zum Leitspruch der Fahrt: „Möge Eure Friedenstour nicht an der deutschen Grenze enden“.