Veranstaltungen gegen Rassismus und/oder Rechtsextremismus

In dieser Rubrik soll ein kleiner Überblick über das Angebot an Veranstaltungen in München (Aida)(Maximilan Sterz) gegeben werden, die sich explizit mit dem Thema Rassismus und/oder Rechtsextremismus beschäftigen.

Dies soll nicht als Werbung für unten aufgeführte Veranstaltungen, sondern informieren, wie sich die jetzigen Generationen interaktiv mit diesem allgegenwärtigen Thema auseinandersetzen können.

Zu Zeiten, in denen rechte, populistische Parteien in Deutschland wieder an Zulauf gewinnen, ist Aufklärung und aktiver Widerstand der Gesellschaft ein wesentliches Mittel zur Wahrung der demokratischen Grundordnung.

  • Die internationalen Wochen gegen Rassismus (mit dem internationalen Tag gegen Rassismus) durchgeführt von der Stiftung für die internationalen Wochen gegen Rassismus (und deren weitere Projekte)
  • Veranstaltungen des Münchner Vereins: München ist Bunt.
  • Veranstaltungen des Bündnisses Aufstehen gegen Rassismus
  • Workshoptagung: „Wann wird Rassismus Geschichte sein? Rassismus der Gegenwart. Solidarität der Zukunft“ (30.11.18-2.12.18)
  • Kritische Einführungswoche an der LMU (22.10.18-26.10.18)
  • Ausstellung (27.09.18-06.01.19): „Die Verfolgung der Zeugen Jehovas in München 1933-1945“ im NS-Dokuzentrum München
  • Ausstellung und Veranstaltungen (17.10.18-03.11.18): „Druck gegen Rechtsruck“ in derAkademie-Galerie (U-Bahnhof Universität, nördliches Zwischengeschoss)
  • bayernweiter antifaschistischer Kongress (01.11.18-04.11.18) im Kafe marat und im DGB-Haus
  • Ausstellung (01.11.18-11.11.18) „Perspektiven auf den NSU-Komplex“ im Haus der Kunst
  • Diverse Demos gegen Rassismus und Rechtsextremismus wie „ausgehetzt“, „Jetzt gilt’s“, „wir sind mehr“…