Weichenstellung 1921

Weichenstellung 1921

Adolf Hitler wird Vorsitzender der NSDAP, indem er einen strategischen Schachzug anwendete.  Die damaligen Vorsitzenden suchten die Nähe zu anderen radikalen Parteien, um den Einfluss der Partei zu vergrößern. Doch Hitler sah darin unvermeidliche Kompromisse, die der Bewegung schaden würden. Aus diesem Grund droht er mit seinem Rücktritt, falls dieser Schritt vollzogen würde. Bei einer eigens einberaumten Wahl erhielt er die absolute Mehrheit, sodass er die Partei nach seinem Willen formen konnte (ZDF)(Arnulf Scriba). Diese sah er als „Bewegung zur Mobilisierung der Massen“(Arnulf Scriba). Die Zielsetzungen der Partei waren daher gezielt wage gelassen, damit sich möglichst viele Menschen darin wiederfinden konnten(Arnulf Scriba).

Gleichzeitig markiert dieses Jahr die Gründung der SA, hervorgegangen aus der Vorgängerorganisation Turn- und Sportabteilung (durch Ernst Röhm), nun unter der Leitung von Hermann Göring. Der ehemalige Flugpilot, angesehen und ausgezeichnet für seine Leistungen im Krieg, wurde auserkoren, aus dem wilden Schlägertrupp eine disziplinierte, militante Gruppe zu formen. (ZDF)(Paul Hoser)

Die SA wirkte in den anfänglichen Jahren als Instrument der Verführung der Massen. Zahlreiche öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen, Märsche in ihren Uniformen und Fahnen, gezielte Provokationen und den Symbolen der Partei wurden genutzt, um Menschen von der nationalsozialistischen Bewegung zu begeistern. (Arnulf Scriba)

Doch die angestrebte Expansion der Bewegung wurde durch den Verbot der Partei im Jahr 1922 verhindert. Bis auf Bayern folgten bald alle Bundesländer nach. Man sollte meinen, dass die SS und die Partei dadurch in ihrer Wirksamkeit und Möglichkeiten beschränkt sein sollten.  Doch in Bayern mit München als Zentrum der Partei wurden die Grundsteine für den Aufstieg der Bewegung gelegt. (Paul Hoser)(Arnulf Scriba)(ZDF)

Doch die SS würde bald zum Einsatz kommen, als sich durch die Hyperinflation die Entwicklungen überschlugen.